Verlegen von Verbundsteinen

Pflaster ist nur bei entsprechender Tragschicht befahrbar.

Verbundsteinpflaster wird mit wenigen Ausnahmen in den gängigsten Höhen von 6 und 8 cm produziert. Man legt sie grundsätzlich in Splitt. Als Pflastereinfassung kann man Beton Randsteine verwenden oder in Beton gelegte Pflastersteine.

 

Tragschicht

Die Beschaffenheit der Tragschicht ist für die spätere Standfestigkeit des Pflasters von besonderer Bedeutung. Zunächst wird der nichttragfähige Boden abgeschoben. Der vorhandene Untergrund muss dann mit einer Rüttelplatte verdichtet werden. Darauf kommt dann unsere Trag-, Filter- und Frostschutzschicht. Das ganze wird dann mit der RÜttelplatte lagenweise abgerüttelt. Die Aufbauhöhe beträgt mindestens 25-30 cm.

Begehbar: 20 cm
Befahrbar: 30 cm
Schwerlastverkehr: 45 cm

Man sollte dabei schon auf ein ausreichendes Gefälle achten, 1,5% Gefälle in Richtung Straße oder offenen Flächen.
Nach dem Auffüllen noch einmal mit dem Rüttler verdichten. Zum auffüllen sollte man ein Mineralgemisch der Körnung 0/32 verwenden.

 

Pflasterbett

Nach dem Aufbau der Tragschicht kommt das Pflasterbett. Als Material für das Pflasterbett eignet sich Sand 0/2 oder 0/4, Splitt 1/3 oder 2/5 oder ein Brechsand/Splitt-Gemisch 0/5. Die Stärke der Ausgleichsschicht sollte 4-5 cm betragen. Darauf achten, dass das Pflaster vor dem abrütteln 1 cm höher als der Rand liegt (Rammschlag).

 

Verlegen

Das abgezogene (mit Rohren und Latten) Pflasterbett darf weder betreten noch befahren werden. Daher sollte man immer von der gepflasterten Fläche verlegen. Man tut dies von Hand und überprüft die Flucht regelmäßig mit einer Schnur oder Messlatte.

Achtung: Pflaster sind Naturprodukte und haben unterschiedliche, minimale Farbschwankungen, deswegen sollte man immer von mehreren Paletten legen bzw. mischen.

Nach dem Verlegen des Pflasters sollte man die Fläche gleich einsanden. Man verwendet als Material ausschließlich trockenen, hellen und gewaschenen Sand 0/2 oder Splitt 1/3. Danach die Fläche sauber abkehren und mit der Rüttelplatte abrütteln, dann wieder einsanden. Bei farbigem oder hochwertigem Pflaster sollte man eine Gummimatte für den Rüttler verwenden.

by Lukas Theophil

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>