Treppenbau (2)

Der Sinn einer Treppe ist es, Steigungen von 10% bzw. 8% bei glatten Belägen, Nutzung älterer bzw. gehbehinderte Personen. Darüber hinaus sind Treppen aufgrund der Vielfalt an unterschiedlichen Materialien, Oberflächenstrukturen/ -bearbeitungen und Bauweise reizvolle architektonische Elemente in der Gartengestaltung. Über ihre reine Nutzfunktion hinaus können Stufen und Podeste zum aufstellen von Kübelpflanzen, Skulpturen, wie auch zum sitzen und Entspannen dienen. Die Steigung einer Treppe ergibt sich aus dem Verhältnis Stufenhöhe zu Auftritt.

Steigungsverhältnis = Stufenhöhe : Auftritt
Beispiel: Stufenhöhe= 15cm    Auftritt= 35cm
Steigungsverhältnis= 15cm :35cm = 15/35

Das Steigungsverhältnis einer Treppe sollte ein bequemes Begehen ermöglichen. Erfahrungen haben gezeigt, dass dies gewährleistet ist, wenn mit einem Schritt zwei mal die Stufenhöhe und einmal der Auftritt überwunden werden kann. Dabei rechnet man in der Regel mit einem Schrittmaß von 63 bis 68cm. Entsprechend lautet die Schrittmaßregel zur Berechnung von Auftritten bzw. Stufenhöhen : 2x Stufenhöhe + Auftritt = Schrittmaß. Die Stufe darf nicht zu Hoch (schweres Begehen) und nicht zu niedrig (Stolpergefahr) sein. Nach Möglichkeit sollte in Gärten und Grünanlagen eine Mindeststufenhöhe von 10cm und eine maximale Stufenhöhe von 16cm nicht unter- bzw. überschritten werden. Bei einer Stufenhöhe von 16cm beträgt der Auftritt laut Treppenformel 33cm (Steigungsverhältnis 16/33). Die Steigung einer Treppe wird im Plan durch einen Pfeil (Lauflinie) dargestellt. Er verläuft in Richtung Steigung.

Die Stufenbauhöhe setzt sich aus Stufenhöhe und dem Gefälle der Stufe zusammen. Das Gefälle ist dazu gut anfallendes Niederschlagswasser schnell abzuleiten um eine Vereisung zu unterbinden. Die Treppenbauhöhe setzt sich aus Stufenbauhöhe mal die Anzahl der Stufen zusammen. Die Treppenlänge dagegen setzt sich aus Auftritt mal Anzahl der Stufen zusammen. Podeste (Treppenabsätze) dienen zur Unterbrechung zu langer und damit unbequemer Treppen sowie als Gestalterische Elemente, sie werden eingesetzt wenn mehrere Treppen hintereinander folgen, soll jede Treppe mit einem anderen Bein angegangen werden. Dies wird mit einem Schrittwechselauf dem Podest erfüllt, wenn die Treppe eine gerade Stufenanzahl besitzt folgt ein Podest mit einer ungeraden Schrittzahl und umgekehrt genau so.

Blockstufe(Legstufen)
Blockstufen sind Stufen mit rechteckigem oder annähernd rechteckigem Querschnitt. Die massiven Stufen aus Holz, Beton oder Naturstein liegen alleine durch ihr Eigengewicht schon sehr gut. Die einzelnen Blockstufen überlappen sich zumeist ein wenig.

by I.H.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>