Verlegen von Fertigrasen

Einleitung

Unter Fertigrasen versteht man flach abgestochene Rasenstücke. Diese werden mit einer speziellen Schälmaschine abgetragen, und dann Eingerollt. Im Allgemeinen hat eine Rolle 1 m². Sie sind meistens 2,00 m lang und 0,50 m breit. Fertig- bzw. Rollrasen ist eine Alternative zur normalen Raseneinsaat, da man das Ergebnis, sprich die Begrünung, sofort sehen kann. Außerdem ist sie ebenfalls schneller begehbar.

 

Verlegung

Zuerst wird die Fläche vollständig gesäubert, d.h. von Steinen oder Müll befreit. Anschließend wird der Bodengelockert und damit die Bodenverdichtung aufgehoben. Dies geschieht bis zu einer Tiefe von ca. 20-30 cm. Hierbei empfiehlt es sich eine Fräse zu nehmen, da dies schnell und ohne große Mühe verläuft. Dabei sollten auch Wildkräuter entfernt werden,die die spätere Rasenfläche eventuell schädigen könnten.
Als nächsten Schritt empfiehlt es sich den Boden zu Düngen. Dieser wird über die Fläche verstreut und anschließend mit einer Fräse eingearbeitet. Jetzt kann das Grobplanum erfolgen. Hier wird die Fläche grob planiert wie es gewünscht wird. Dadurch werden größere Unebenheiten und Löcher beseitig. Damit die Fläche später nicht mehr absackt, wird diese mit einer Walze bearbeitet. Dadurch setzt sich der Boden.
Anschließend erfolgt das Feinplanum. Hier sollte die Fläche möglichst eben planiert. An Wegen empfiehlt es sich ca. 1-2 cm unter der Oberkante zu bleiben, da der Rollrasen eine Stärke oder Dicke von ca. 2 cm hat. Dadurch ist ein gelungener Abschluß möglich. Danach wird die Fläche nochmals gewalzt.
Vor dem Verlegen des Fertigrasens wird die Fläche mit einem Rechen noch einmal leicht aufgeraut, sodass ein besserer Kontakt zwischen Rasesode und Boden möglich ist. Hierbei wird ein rasches anwachsen ermöglicht.
Beim verlegen ist darauf zu achten,dass man das Feinplanum möglichst nicht mehr Betritt, d.h man sollte immer vom verlegten fertigrasen legen. Am besten ist es wenn man Schaltafeln auf die Rasensoden legt und darauf tritt. So wird der Rasen nicht einseitig belastet. Verlegt wird immer engfugig in Bahnen, jedoch ohne eine Kreuzfuge zu hinterlassen. Dies bewirkt man, in dem man mit einer ganzen Rolle anfängt und bei der zweiten Bahn zuerst eine Halbe benutzt. Wenn die Fläche vollständig verlegt ist, wird sie anschließen gewässert.
Bei langen und trockenen Tagen sollte der Fertigrasen jeden Tag mindesten 2 Wochen lang gewässert werden. Die Fläche ist nach dem ersten Rasenschnitt begehbar. In der Regel liegt der Zeitpunkt zwischen 2-4 Wochen.

by O.-C.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>