Vertikutieren (Senkrechtscheiden)

An einer angetrieben Walze sind senkrecht Messer angebracht, die mit hoher Geschwindigkeit rotieren. Damit zerschneidet man die oberste Grasnarbe und vor allem den Rasenfilz. Der Rasen wird dadurch zu einem neuen Austrieb angeregt; au§erdem werden die Unkräuter dezimiert. Man verwendet selbstfahrende Geräte ab ca. 60 cm Arbeitbreite. Sie werden im Gehen geführt oder es ist ein Arbeitssitz angehängt. Auf Kleinflächen ist auch Handbetrieben mit so genannten Vertikutierrechen möglich.

Arbeitablauf:
Vor dem Senkrechtscheiden muss der Rasen geschnitten werden. Mähgut entfernen! Dann wird der Scheidevorgang durchgeführt. Die Messer dürfen nicht zu tief eingestellt werden, sonst ist kein Rasen mehr da. Das herausgeschnittene Material wird abgerecht und entfernt. Es wird Sand aufgebracht und verteilt; abschließend gedüngt und gewässert.

Besanden:
Bei dem genannten Verfahren wurde deutlich, dass sie nur in Verbindung mit einer Besandung sinnvoll sind. Durch den Sand wird die oberste Bodenschicht, die zu der Belastung und damit der Verdichtung am meisten ausgesetzt ist, wasserdurchlässiger, trittfester und besser durchlüftet. Das Aufbringen von Sand ist die einzige Möglichkeit, nachträglich diese Eigenschaft zu verbessern. Es ist deshalb zweckmäßig, nicht nur in Verbindung mit dem Belüften oder Senkrecht schneiden, sondern auch sonst gelegentlich Sand aufzubringen. Dies verbessert die Oberfläche des Bodens bei allen belasteten Flächen, insbesondere auch bei Liegewiesen. Das Besanden erfolgt am besten im Frühjahr; auf jeden Fall zu einem Zeitpunkt, nachdem das Gras wieder durch den aufgebrachten Sand durchwächst. Es sei noch mal darauf hingewiesen, dass nie mehr als 0.5cm Sand aufgebracht werden soll. Besser ist es häufiger mal eine geringe Menge aufzubringen als seltene Male zu viel.

by Chaos-Boy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>