Wurzelfreilegung für Wurzeluntersuchung

Material:

Man braucht für die Freilegung einen Absaugwagen der fähig ist die durch Wasser gelöste Erde abzusaugen damit man auch die Wurzeln erkennen kann. Außerdem braucht man Pflanz Substrat fürs anfüllen nach dem absaugen.

Durchführung:

Man legt der Absaugschlauch von dem Absaugwagen so hin das er die vom Wasser gelöste Erde absaugen kann. Man geht am besten Schicht für Schicht vor damit sich das Wasser überall verteilen kann und dadurch den Boden im voraus schon mal aufweicht. Mit dem Saugrohr sollte man sehr vorsichtig umgehen damit man die feinen Haarwurzeln und die dickeren Seitenwurzeln nicht all zu sehr beschädigt. Bei der Arbeit sollte am Besten die Gutachterin schon dabei sein das sie Anweisungen geben kann ob man noch tiefer gehen soll oder noch etwas zur Seite. Sie weiß wo drauf es bei so einer Arbeit ankommt und sie weiß auch durch ihre Erfahrung die Sie gesammelt hat wo die wichtigen Stark-Hauptwurzeln, die den Baum halten und wichtige Nährstoffe sammeln, entlang wachsen. Es ist sehr schlecht wenn der Saugwagen nicht mehr da ist wenn die Gutachterin kommt, weil Sie ja wie eben genannt noch eine andere Richtung oder eine andere tiefe haben möchte.

Der Zweck:

Der Sinn und Zweck besteht darin das wenn zum Beispiel eine neue Straße gebaut wird die Wurzeln nicht beschädigt werden oder auch geschont werden. An den Wurzeln kann die Gutachterin auch sehen ob dem Baum irgendetwas an Nährstoffen fehlt. Sie kann auch sehen ob der Baum schon einmal durch Bauarbeiten beschädigt worden ist. Sie kann einen auch sagen wo genau der Baum seine meisten Nährstoffe herzieht. In unserem Fall war es direkt unter der Pflasteroberfläche. Sie stellt auch fest wie gut der Baum verankert ist also wie stak die Hauptwurzel ist. Warum man spült und nicht bohrt? Die Antwort ist ganz einfach mit dem Bohren wäre man zwar schneller und man kommt tiefer in die Erde aber die Gefahr ist zu groß das eine von den, für den Baum wichtigen, Starkwurzeln beschädigt wird. Das könnte das Absterben des Baumes verursachen.

Abschlussarbeit:

Man füllt die Ausgespülte stelle wieder mit Pflanz Substrat auf und schlemmt es im optimal Fall wieder an. Durch das einschlemmen werden die feinen Haarwurzeln wieder komplett mit dem Boden verbunden und der Baum kann ohne jegliche Beschwerden weiter wachsen.

by F.V.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>